HINWEIS ZU COOKIES.

Wir möchten Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf "Mehr Informationen". An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

Mehr Informationen

BUNDESWEITE ESF-TOUR 2016 GESTARTET.

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles besuchte zum Auftakt das Projekt „Ausbildungsstark“ der JOBLINGE Initiative bei BMW in Berlin.

Die Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Andrea Nahles, hat am 15.06.2016 in Berlin den Startschuss für die „ESF-Tour 2016“ gegeben. Zum Auftakt der Tour besuchte sie das durch den Bundes-ESF geförderte Projekt „Ausbildungsstark“ der Initiative JOBLINGE in unserer BMW Niederlassung. Das Projekt unterstützt benachteiligte und langzeitarbeitslose Jugendliche überdurchschnittlich erfolgreich dabei, einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz zu finden. Die „ESF-Tour 2016“ präsentiert bundesweit Projekte, die durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert werden, mit ihrer Arbeit vor Ort.

Die Ministerin informierte sich über die Arbeit des Projektes und traf zwei Praktikanten bei BMW, ihre Mentoren, den Vorstand der Initiative JOBLINGE und den Leiter der BMW Niederlassung. Bundesministerin Andrea Nahles: „Der ESF ist ein wichtiges europäisches Instrument, um konkret vor Ort benachteiligte Menschen in Ausbildung und Arbeit zu bringen und Unternehmen bei der Suche nach Fachkräften zu unterstützen. Projekte wie „Ausbildungsstark“ zeigen, wie erfolgreiche Integration in Arbeit gelingt, wenn öffentliche und private Einrichtungen und Unternehmen engagiert zusammenarbeiten. So geben ESF-Projekte dem Sozialen Europa ein Gesicht. Das wollen wir bekannter machen und deswegen freue ich mich auch auf die weiteren Stationen der ESF-Tour 2016.“

Ulrike Garanin, Vorstand der Initiative JOBLINGE: „Ohne dieses gebündelte Engagement aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft sowie finanzielle Unterstützung, wie beispielsweise die des ESF in Berlin, wäre die JOBLINGE-Initiative nicht da, wo sie jetzt ist: Wir haben bundesweit knapp 4.000 Jugendliche erreicht, Vermittlungsquoten von mehr als 75 Prozent und 20 Standorte in Deutschland. Uns geht es darum, eine der größten aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen zu meistern: Integration. JOBLINGE schließt für viele benachteiligte Jugendliche die große Lücke zwischen Herkunft und Zukunft.“

Philipp von Sahr, Leiter des BMW-Niederlassungsverbundes Ost: „Die BMW Group engagiert sich vielfältig mit Rat und Tat innerhalb der Initiative Joblinge - als Aktionärin, mit finanzieller und materieller Unterstützung, einem Mentorenprogramm sowie Praktikums- und Ausbildungsplätzen. Seit August 2014 unterstützt auch die Niederlassung Berlin aktiv die Initiative Joblinge. Wir freuen uns, gemeinsam mit dem ESF und mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales, jungen Menschen eine Chance und Hilfe zur Selbsthilfe zu geben.“

Das Projekt „Ausbildungsstark“ der JOBLINGE in Berlin richtet sich an benachteiligte und langzeitarbeitslose junge Erwachsene, die aufgrund ihrer ökonomischen Situation, familiären Bedingungen, schulischer Leistungen oder aus anderen Gründen keinen Einstieg in den ersten Ausbildungs- oder Arbeitsmarkt gefunden haben. „Ausbildungsstark“ zielt darauf ab, möglichst viele Teilnehmende in eine Ausbildung bzw. Anstellung zu vermitteln. BMW ist eines der zahlreichen Kooperationsunternehmen des Projekts und bietet Praktikums- und Ausbildungsmöglichkeiten an. Das Projekt wird im Rahmen der ESF-Integrationsrichtlinie Bund, Handlungsschwerpunkt Integration statt Ausgrenzung (HSP IsA) gefördert. Die geplante Teilnehmerzahl beträgt 320 Personen bei einer Laufzeit von Juli 2015 bis Juni 2019. Dabei profitiert die JOBLINGE gAG Berlin von langjährigen Erfahrungen in der Vorqualifzierung und Vermittlung der Zielgruppe durch ein passgenaues Konzept, das sich u.a. auszeichnet durch: 

  •          enge Zusammenarbeit mit Unternehmen, v.a. KMU, und bestehenden Förderangeboten
  •          Fokus auch auf die soziale Integration der Teilnehmenden
  •          Nachbetreuung während der Ausbildung zur Reduzierung von Abbrüchen


Details zur „ESF-Tour 2016“
:
Die ESF-Tour wird im Laufe des Sommers weitere ESF-geförderte Projekte der Öffentlichkeit präsentieren:

  • 3. Juli 2016: ESF-Stand auf dem Andernacher Stadtfest in Rheinland-Pfalz mit Bundesministerin Andrea Nahles
  • 9./10. Juli 2016: Diskussionen und interaktive Aktionen während des Mecklenburg-Vorpommern-Tages in Güstrow
  • 27./28. August 2016: Auftritt mit dem Landes-ESF NRW auf der 70-Jahre-NRW-Feier in Düsseldorf mit der Parlamentarischen Staatssekretärin Gabriele Lösekrug-Möller

Der ESF wurde 1957 ins Leben gerufen, um den wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalt in Europa zu unterstützen. Er fördert praxisnahe Projekte, um vor Ort Beschäftigungschancen zu verbessern, die Menschen durch Ausbildung und Qualifizierung zu unterstützen und Benachteiligungen auf dem Arbeitsmarkt abzubauen. Deutschland erhält in der aktuellen ESF-Förderperiode rund 7,5 Mrd. Euro. Davon fließen rund 2,7 Mrd. Euro in das ESF-Bundesprogramm und rund 4,8 Mrd. Euro in die ESF-Aktivitäten der Bundesländer.